Bildungsempfehlung erhalten- und nun?

Die Eltern aller Grundschüler erhalten in der 4. Klasse eine Bildungsempfehlung für ihr Kind, im Schuljahr 2017/18 am 28.02.2018. In dieser wird entweder die Fortsetzung der Schullaufbahn an einer Oberschule oder an einem Gymnasium empfohlen.

Die Anmeldung der Schüler muss bis spätestens 07.03.2018 an der Schule ihrer Wahl erfolgen.

Eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium wird erteilt, wenn der Schüler in der Halbjahresinformation (Halbjahreszeugnis) in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht einen Notendurchschnitt von 2.0 oder besser erreicht hat und keines dieser Fächer mit der Note "4" oder schlechter benotet wurde.

Mindestens zu erreichende Notenbilder für eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium bei Durchschnitt 2,0:

Deutsch

2

1

1

2

2

3

3

Mathematik

2

2

3

1

3

1

2

Sachunterricht

2

3

2

3

1

2

1

Die Bildungsempfehlung für das Gymnasium kann auch auf Grundlage des Jahreszeugnisses am Ende des Schuljahres (bis zum 15.06.2018) erteilt werden. Anmeldeschluss am Gymnasium hierfür ist der 25.06.2018.

In allen anderen Fällen erhält der Schüler die Bildungsempfehlung für die Oberschule.

Besteht der Wunsch den Bildungsweg am Gymnasium fortzusetzen und man keine Bildungsempfehlung für das Gymnasium zum Halbjahr bekommen hat, gibt es die Möglichkeit der schriftlichen Leistungserhebung. 

Personensorgeberechtigte von Schülern der Klassenstufe 4 ohne gymnasiale Bildungsempfehlung können ihr Kind trotzdem bis zum 07.03.2018 an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden.

Daraufhin nimmt der Schüler am 08.03.2018 an einer schriftlichen Leistungserhebung am Wunschgymnasium teil. Die Aufgaben werden zentral erstellt und berücksichtigen zu gleichen Teilen die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht.

Im verpflichtenden Auswertungsgespräch, im Zeitraum vom 09.03. bis 20.03.2018, wird den Eltern mitgeteilt, ob das Kind auf diesem Wege die gymnasiale Bildungsempfehlung erhält.

Besteht aber nun nach dem Beratungsgespräch doch der Wunsch zum Besuch einer Oberschule, ist das Kind bis spätestens 10.04.2018 an einer Wahloberschule anzumelden.

Sollte nach erfolgtem Beratungsgespräch die Empfehlung der Oberschullaufbahn angeraten worden sein, die Eltern aber trotzdem den Wunsch zur Aufnahme am Gymnasium haben, teilen dies bis zum 10.04 2018 dem Schulleiter des Gymnasiums schriftlich mit.

 

Den Bescheid über die Aufnahme am Gymnasium  /an der Oberschule  erhalten Sie am 24.05.2018.

Die Entscheidung über die Aufnahme trifft die Schulleitung des Gymnasiums/Oberschule, an das gewechselt wird.

 

Quelle: http://www.schule.sachsen.de/1787.htm